Backups

In einem kürzlich von der BBC veröffentlichten Artikel wurde über die Umfrage eines bekannten Unternehmens für Antivirus-Programme berichtet die ergab, dass 2015 ein schreckliches Jahr für die Datensicherheit von Personen und Unternehmen war. Der Grund dafür, dass das vergangene Jahr so ​​profitabel für Betrüger war ist, dass mehr als 500 Millionen digitale Identitäten (Namen, Passwörter und andere persönliche Informationen) während angeblicher technischer Hilfen gestohlen wurden. Angriffe von Ransomware haben sich insgesamt um 200 % erhöht und um 35 % während der 12 Monate von 2015.

Die Lektüre dieser Daten beweist, dass sich dieser Trend im Wachstum befindet, da die digitalen Daten-Diebe bei Korrumpierung und Diebstahl von Personen- und Unternehmensdaten immer professioneller vorgehen. Die Sicherung der persönlichen Daten mit einem Server-Backup, einem Windows-Image-Backup oder einem Cloud-Backup war noch nie so wichtig wie jetzt.

Sichern Sie Ihre persönlichen Daten.

Es gibt viele Möglichkeiten, die eigenen Daten (personen- und unternehmensbezogen) zu schützen und zu sichern, falls das Schlimmste passiert und Sie Opfer eines Betrugs werden oder Ihre Daten durch eine Ransomware-Attacke (wie Cryptolocker) korrumpiert werden. Man kann sie wiederherstellen, so wie sie vor dem Angriff waren.

Die beste Form der Verteidigung gegen diese Attacken (und, um ehrlich zu sein, gegen Attacken aller Art) ist, sich deren bewußt zu sein. Wenn Benutzer angemessen informiert werden und sich die Lektion zu Herzen nehmen, dann sind sie sich der Risiken bewußt, die der Umgang mit dem Internet und das Speichern der Daten auf nur einem Gerät birgt. Benutzer zu informieren bedeutet, ihnen Phishing-Betrug, Viren in Anlagen und Risiken beim Anklicken von Pop-up-Anzeigen, die beim Surfen im Internet gelegentlich auftauchen, bewußt zu machen und sie so vor diesen Risiken zu warnen.

Leider ist menschliches Fehlverhalten, wie der Name schon sagt, immer noch weit verbreitet. Mehr als 25 % der Datenverluste sind auf Aktionen und Fehler der Benutzer selbst zurückzuführen. Da es also keine Vorsorge für menschliches Fehlverhalten gibt, ist der einzige Weg persönliche und geschäftskritische Daten 100 % zu sichern, ein Cloud-Backup oder ein Backup auf externen Geräten. Auf diese Weise können alle gesicherten Daten über die Backup-Kopie wiederhergestellt werden, falls der schlimmste Fall eintritt und die Daten gelöscht, verschlüsselt oder sonst irgendwie unbrauchbar gemacht werden.

Auf jeden Fall ist auch das Backup der Daten in sich voller Fallen, da z.B. die Laufwerke beschädigt werden können oder Probleme mit der Internet- Verbindung während des Backups auftreten können, die das Speichern der Firmendaten kompromittieren; oder das Unternehmen selbst ist von einer Naturkatastrophe betroffen. Die Benutzer sollten immer folgende Regeln beachten um sicherstellen, dass keine Fehler während des Backups aufgetaucht sind und dass die Daten korrekt gespeichert wurden, um sie im Bedarfsfall wiederherstellen zu können.

Kontrollen der Backups:

• Zu einem bestimmten Termin, beispielsweise alle 30 Tage, 2 oder 3 Mal pro Monat oder sogar 2 Mal in der Woche, sollte ein Test der gespeicherten Daten durch Wiederherstellung getestet werden (restore), dies nur mit einer kleinen Anzahl von Dateien oder Ordnern auf einem Computer um sicherzustellen, dass diese Daten verwendet werden können. Das letzte, was Sie in einem Notfall benötigen ist, feststellen zu müssen, dass die Daten, die Sie wiederherstellen möchten, unbrauchbar oder sogar korrumpiert sind.

• Nach Durchführung des Backups überprüfen, ob alle Dateien, Ordner und alle Informationen, die gespeichert werden sollten, auch tatsächlich im Backup vorhanden sind.

• Im Falle eines Backups auf Tape oder im Falle eines Upgrades der Systeme innerhalb des Unternehmens muss sichergestellt werden, dass die neue Hardware mit den Tapes kompatibel ist, da die Daten ansonsten nicht mehr wiederhergestellt werden können. Dies geschieht öfter, als Sie denken und kann ein Unternehmen oder einen Benutzer, der die Daten schnell benötigt, in Schwierigkeiten bringen.

• Erstellen Sie eine klare und umfassende Liste von Schritten, die für die Wiederherstellung der Backup-Dateien zu befolgen sind und verteilen Sie diese an alle Personen, die im Falle von Datenverlust involviert sind. Es ist ratsam, die Liste elektronisch zu versenden, sie auszudrucken und an die betreffenden Personen zu verteilen. Eine gedruckte Version sollte auf jeden Fall an einem Ort im Arbeitsbereich (zum Beispiel am Schwarzen Brett) vorhanden sein, wo sie leicht einzusehen ist.

Wenn diese einfachen Schritte befolgt werden, sind die Daten jederzeit verfügbar und man kann das Backup im Notfall immer nutzen, ohne den Arbeitsfluß zu unterbrechen oder zu behindern.

Iperius Backup bietet sowohl Nutzern als auch Unternehmen eine perfekte Kombination aus Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit sowie beste Beratung und Professionalität. Um sicherzustellen, dass im Falle eines Datenverlustes aufgrund menschlichem Versagens, Versuch des Betrugs oder jedem anderen denkbaren Angriff, alle personen- oder geschäftsbezogenen Informationen online, auf physischen Geräten (NAS, TAPE, etc.) oder beidem verfügbar sind.

Mit Iperius können Sie mehrere Backup-Optionen durchführen, sowohl online als auch auf verschiedenen Geräten mit externen USB-Geräten, NAS, TAPE, andere Computer im Netzwerk, FTP-Server und Cloud-Backup, indem Dateien und Daten an die bekanntesten Clouds wie Google Drive Senden, Amazon S3, Microsoft Azure, Dropbox und OneDrive gesendet werden.

Außerdem bietet Iperius ein einzigartiges und innovatives Instrument zur Steuerung und Verwaltung der eigenen Backups und der ihrer Kunden: die Web Console. Mit diesem Remote-Tool können Sie Iperius auf die neueste Version aktualisieren, mittels einer einfachen und übersichtlichen Schnittstelle kontrollieren, ob die Backups erfolgreicht ausgeführt wurden, oder, falls Fehler auftreten, das Backup auf Geräten erstellen, wo die Software von Iperius installiert wurde.

Handhabung der Web Console

Iperius bietet desweiteren Tutorials über die Erstellung jedes obengenannten Backups:

Backup su tapeBackup su Google DriveBackup su Azure (Microsoft Cloud) -
Backup su DropBoxBackup su OneDriveBackup su Amazon S3

(Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Brasilien)



Wie kontrollieren Sie, ob Ihre Backups erfolgreich erstellt wurden
Iperius L.T.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>