Iperius ist eine Backup-Software für VMware ESXi, vCenter und ESXi Free. Sie ist leistungsstark, umfangreich und sehr leicht zu bedienen. Sie unterstützt inkrementelle und differentielle Backups von virtuellen Maschinen unter ESXi (CBT / VDDK) und der kostenlosen Version ESXi Free.

Iperius ermöglicht auch die Verbindung über vCenter und die automatische Wiederherstellung von virtuellen Maschinen auch auf verschiedenen Rechnern. Diese leistungsstarken Funktionen gewähren in einen umfassenden Rahmen den Schutz der Server-Infrastruktur, mit Funktionen wie Backup / Restore von Hyper-V, Backup / SQL Server und Funktionen, um eine Exchange-Mail-Server-Datenbank wiederherzustellen.

Iperius unterstützt außerdem die Replikation von virtuellen Maschinen von Datastore zu Datastore und von Host zu Host, sodass eine exakte Kopie der virtuellen Maschinen immer gestartet werden kann, falls die ursprüngliche VM mal abstürtzt oder eine Fehlfunktion aufweist. Die Replikation kann darüber hinaus auch terminiert werden und auf mehreren Zielen ausgeführt werden, sodass eine optimale Failover-Richtlinie implementiert werden kann.

Zu den wichtigsten Eigenschaften von Iperius für diese Art von Backup gehört:

  1. Sicherungskopie Inkrementelle und differentielle von virtuellen Maschinen (volle Unterstützung Changed Block Tracking (CBT / VDDK);
  2. Backup-Sicherung für ESXi Free (Die kostenlose Version von vSphere Hypervisor), auch inkrementell und differentiell;
  3. Replikation virtueller Maschinen von Host zu Host und von Datastore zu Datastore (um eine Kopie zu haben, die im Falle eines Absturzes sofort geladen werden kann)
  4. Backup nur für den tatsächlich belegten Speicherplatz;
  5. Volle Unterstützung für die Verbindung zum VMware vCenter Server und ESXi Cluster;
  6. Automatische Wiederherstellung Virtuelle Maschinen auch auf verschiedenen Rechnern (auch für Replikation / Klonen von virtuellen Maschinen);
  7. Eine ganz besonders leichte und stabile Software (Iperius ist auch tragbar und hierbei wird nichts installiert, was den Server belasten würde);
  8. Kompatibel mit allen Versionen voni ESXi (4.x, 5.x, 6.x);
  9. Es gibt die Möglichkeit, bestimmte Laufwerke einer virtuellen Maschine auszuschließen und die Disks unabhängig zu verwalten;
  10. Preis unter den niedrigsten des Marktes (219 €), lebenslange Lizenz, Support und Aktualisierungen kostenlos
  11. Agentenlos: mit nur einer Installation können Sie alle virtuellen Maschinen im Netzwerk gesichert werden
  12. Eine einzige Lizenz für unbegrenzte Hosts und virtuelle Maschinen
  13. Komplettes Hilfsprogramm mit zahlreichen weiteren Backup-Funktionen

N.B.: Für inkrementelle und differenzielle Sicherungen virtueller Maschinen (CBT) muss das Betriebssystem, auf dem Iperius installiert ist, 64-Bit sein.

 

Im Folgenden sehen Sie eine kurze Anleitung, wie man ein Backup von virtuellen ESXi-Maschinen durchführt:

Sobald Sie Iperius installiert und gestartet haben, erstellen Sie eine neue Backup-Operation:

Dann fügen Sie ein Element von spezieller Art hinzu, nämlich das Backup von ESXi und zwar so, wie es im unten stehenden Bild gezeigt wird:

Zunächst müssen Sie einen Account für die Verbindung mit dem Server ESXi (Host)/vCenter erstellen. Hierzu klicken Sie auf den dafür vorgesehen Button, der auf dem Bild angezeigt wird.
Einen Account zu erstellen ist ganz einfach: es genügt, die IP-Adresse des Hosts ESXi (vCenter server) anzugeben sowie den Benutzernamen und das Passwort.

Sobald der Account erstellt und gesichert ist, können Sie eine Verbindung herstellen, um die virtuellen Maschinen anzuzeigen und auszuwählen:

Es gibt wirklich nur sehr wenige Grundeinstellungen. Es genügt nämlich eine oder mehrere virtuelle Maschinen zu wählen und dann den lokalen Ordner oder einen Ordner im Netzwerk als Ziel für das Backup anzugeben (im zweiten Fall kann die Angabe eines Accounts für die Authentifizierung des freigegebenen Ordners erforderlich sein).

Dann können wir auf die Auswahl gehen: Art der Backup-Sicherung. Wir können den Changed Block Tracking Modus (CBT) verwenden, und der den Einsatz von VMware VDDK Bibliotheken ermöglicht es, inkrementelle oder differentielle Backups von virtuellen Maschinen durchzuführen, und nur der Raum des tatsächlich belegten Plattenspeichers (für diesen Modus erinnern wir daran, dass die virtuelle Maschine nicht über Snapshot verfügen darf und die Option CBT aktiviert sein muss). Diese Art der Sicherung ist sehr schnell und leistungsstark und ermöglicht es Ihnen sogar, mehrere vollständige Backups vorzuhalten. In dem Wiederherstellungsvorgang können Sie wählen aus der inkrementellen Sicherung, dem Differential- oder Total-Reset der Maschine.

Der Standardmodus für das Backup kann auch in früheren Versionen als der 5er Version von Iperius ausgewählt werden und Sie können eine exakte Kopie der einzelnen Dateien der virtuellen Maschine erstellen und diese auch vollständig lokal herunterladen. Es handelt sich hierbei immer um eine vollständige Backup-Sicherung, wobei bei der Ausgabe in den Ordner alle Dateien der virtuellen Maschine so erzeugt werden, (VMDK, VMX, etc…), wie sie auf dem Datastore liegen.

Nun können Sie wählen, ob die Replikation der virtuellen Maschinen auf einem anderen ESXi-Host oder einem anderen Datastore gespeichert werden soll. Diese vollautomatische Funktion ist für ein Failover sehr nützlich, da der Klon der virtuellen Maschine sofort aus dem Backup heraus wieder gestartet werden kann, falls die ursprüngliche VM aus irgendeinem Grund nicht mehr funktioniert. Das folgende Bild zeigt, wie leicht der Backup-Modus einzustellen ist:

backup-vmware-esxi-free-incrementale-vcenter-software

 

Dann sichern Sie das Backup-Element der virtuellen Maschinen, indem Sie auf OK klicken. Es ist nicht zwingend notwendig, weitere Ziele im darauffolgenden Fenster anzugeben (weil das Ziel ja schon im Element mit inbegriffen ist), es sei denn Sie möchten noch eine weitere Kopie des Backups erstellen (zum Beispiel auf Tape/Cloud/FTP).

Im Fenster “Optionen” lassen Sie alles nach Vorgabe und was die Planung und die E-Mail-Benachrichtigungen betrifft, konsultieren Sie bitte die folgenden Tutorials:

Automatische Planung einstellen – E-Mail-Benachrichtigungen einstellen nach dem Backup

Schließlich wählen Sie noch einen Namen für Ihre Backup-Operation und sichern sie, indem Sie auf OK klicken.

Jetzt können Sie sofort das Backup durchführen und zwar so, wie es auf dem unten stehenden Bild angezeigt ist.

 

Anmerkung zur Geschwindigkeit des Backups:

Mit einer Standard-Konfigurierung ist das Backup viel schneller wenn man Iperius auf einer realen Maschine im selben Netzwerk des ESXi-Servers installiert, als wenn es auf einer der virtuellen Maschinen auf dem ESXi-Server selbst installiert wird. In jedem Fall empfiehlt es sich, zur Verbesserung der Netzwerkleistungen und zur Lösung eventueller Probleme, die eigens dafür vorgesehene Dokumentation von VMware zu konsultieren: http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=1004087.

Die Sicherung über den CBT / VDDK-Modus läuft viel schneller als beim Standard-Backup, und auch bei einer vollständigen Sicherung wird nur der tatsächliche Speicherplatz belegt, der auf der Harddisk  benötigt wird, und durch die inkrementelle und differenzielle Sicherung werden nur die erkannten Unterschiede herunterladen, so dass dieser Vorgang sehr schnell abläuft.

Automatische Wiederherstellung mit Iperius:

Iperius enthält beginnend mit der Version 5 einfache und leistungsfähige Funktionen zur Wiederherstellung der virtuellen Maschinen ESXi. Die Wiederherstellung kann entweder durch ein Standard-Backup (immer komplett) über eine vollständige Sicherung oder inkrementell oder differentiell durch den CBT-Modus erfolgen. In diesem zweiten Fall kümmert sich Iperius automatisch darum, die virtuelle Maschine zu rekonstruieren, und zwar unter Verwendung der verschiedenen inkrementellen oder differentiellen Backups, um eine schnellere Wiederherstellung einer virtuellen Maschine zu einem bestimmten Zeitpunkt zu ermöglichen. Die Wiederherstellung kann auch auf dem Host, im Rechenzentrum oder Datenspeicher unterschiedlich erfolgen – awas diese Funktion sehr nützlich dafür macht, eine virtuelle Maschine zu klonen / replizieren.

Wir sehen in der Abbildung unten die Wiederherstellungsfenster für eine virtuellen Maschine:

backup-vmware-esxi-free-incrementale-vcenter-software-008

In diesem Fall müssen Sie auch ein Verbindungskonto zum ESXi oder vCenter auswählen (und bei Bedarf erstellen); wählen Sie dafür das entsprechende Speicherziel aus (bei dem es sich auch um ein externes Rechenzentrum handeln kann, wobei der Ursprung der virtuellen Maschine berücksichtigt wird), und wählen Sie dann den Ordner, der die Sicherung der virtuellen Maschine enthält. An diesem Punkt werden die Sicherungen gezeigt, die zur Verfügung stehen, und Sie können daraus die Wiederherstellung auswählen. Schließlich erinnern wir daran, dass die Wiederherstellung auch ohne Probleme durchgeführt werden kann, wenn die virtuelle Maschine nicht in dem ausgewählten Ziel existiert.

Wiederherstellen mit vSphere Client:

Die Wiederherstellung einer virtuellen ESXi-Maschine, die mit Iperius gespeichert wurde (Standard-Backup), ist denkbar einfach. Iperius speichert die Maschine nämlich in ihrem ursprünglichen Format (mit den verschiedenen Dateien .vmdk, .vmx, usw.). Deshalb genügt es, den Upload der Ordner erneut durchzuführen, die das Backup der virtuellen Maschine auf dem Datastore vom Host ESXi enthalten (unter Verwendung der Standard-Verwaltungs-Software, die von VMware oder vSphere Client zur Verfügung gestellt wird) und dann die Maschine wieder damit zu verbinden, indem man einfach mit der rechten Maustaste auf die Datei .vmx klickt und dann im Menü “Add to Inventory” anklickt. Wenn dies geschehen ist, können Sie sofort die virtuelle Maschine erneut starten.

Das gleiche Verfahren können Sie anwenden, um eine mit Iperius replizierte VM  direkt aus der Replika zu registrieren und zu starten. In nur wenigen Sekunden können Sie so eine virtuelle Maschine starten, die aufgehört hat zu funktionieren.

Iperius Backup herunterladen

 

(Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Brasilien)



Backup von ESXi, vCenter, ESXi Free und Replikation mit Iperius
Iperius L.T.
*****************************************

PLEASE NOTE: if you need technical support or have any sales or technical question, don't use comments. Instead open a TICKET here: https://support.iperius.net

*****************************************

Comments

  1. wolfgang

    Hi Iperius Team
    I’m trying to connect to my ESXi Server but only get
    Error: Unspecified error
    Using Iperius 4.8.2 and ESXi 6.5 (4887370)
    IP, user name and password are triple checked.

    Thanks for your help
    Wolfgang

Leave a Reply to Iperius Backup Team Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*****************************************

PLEASE NOTE: if you need technical support or have any sales or technical question, don't use comments. Instead open a TICKET here: https://support.iperius.net

*****************************************